Mit dem Wohnmobil von NRW nach Berlin – Die schönsten Routen

Anzeige

Idyllisch, abenteuerlich und romantisch: die schönsten Routen mit dem Wohnmobil von NRW nach Berlin

Das Gute liegt oft so nahe – Wohnmobil kaufen NRW: Freiheit, Flexibilität und Mobilität sind zweifellos die unschlagbaren Argumente zum Kauf eines Wohnmobils.
Schließlich muss es nicht immer die Reise zum Nordkap sein oder der Roadtrip in die Normandie – vielmehr sind es doch die wertvollen Pausen, die wir besonders in Zeiten von Stress und hoher Belastung zu schätzen wissen. Sei es der Kurztrip, ein Ausflug für nur wenige Stunden in die Natur, die Übernachtung an einem anderen Ort oder eine Fahrt in die Hauptstadt – Wohnmobil kaufen NRW ist gewiss eine Überlegung wert.

Out time! Es ist an der Zeit, die schönsten Routen mit dem Wohnmobil zu entdecken – von NRW nach Berlin

Das bevölkerungsreichste Bundesland verzaubert mit einer Naturidylle vor den Toren großer Städte. Dort, wo es keine „richtigen“ Berge gibt, zeigt sich die Landschaft durchaus abwechslungsreich und voller Überraschungen: Von beschaulich-stillen Attraktionen über ein grandioses Revier für Wanderer und Wassersportler, vorbei an vielen Stauseen, die das Landschaftsmosaik aus grünen Bachtälern, eingestreuten Städtchen und bewaldeten Hügeln harmonisch bereichern.
Lust auf mehr? Kein Problem: Genießen Sie die Zeit in ihrem Wohnmobil, lassen Sie sich einfach treiben und entdecken weitere schöne Plätze – auch über diese Ländergrenze hinaus.

Ihr persönlicher Routenplaner mit beschaulichen Plätzen von NRW bis Berlin

Viele Wege führen nach Berlin – sei es aus Köln oder vom schönen Niederrhein aus…,aus dem Raum Münster, Bielefeld oder Detmold: Genießen Sie ihre Zeit im eigenen Wohnmobil.
Ein erster Stopp in Haltern am See, im Münsterland oder doch lieber im Teutoburger Wald? Sie haben die Qual der Wahl. Viele schöne Stellplätze laden zum Verweilen ein.

Burgen, Schlösser, Parklandschaften

Zwischen Ruhrgebiet, Emsland und den Niederlanden liegt die stille münsterländische Parklandschaft. Wäldchen und Hecken, Flusstäler und Moore, Bauernhäuser und Vieherden gruppieren sich zu Bildern einer reizvollen Eigentümlichkeit. Vielerorts im Münsterland gibt es Kunstschätze und bezaubernde alte Wasserburgen. Uns zieht es jedoch in den Teutoburger Wald.

Der Teutoburger Wald ist das Rückgrat Ostwestfalens. Hier erstreckt sich das Mittelgebirge in einer Länge von rund 110 Kilometern von Nordwesten nach Südosten und steigt dabei bis auf eine Höhe von 468 Meter an; im Süden geht es in das Eggegebirge über. Besonders reizvoll für die Besucher: Erdverschiebungen haben das Bergland vor 60 Millionen Jahren in komplizierten Brüchen geformt und so eine abwechslungsreiche Landschaft mit vielfältigen Böden, Höhenlagen und Witterungsbedingungen geschaffen. Die Flora ist so reichhaltig, dass gleich zwei Naturparks eingerichtet wurden. Überall, wo die Erde aufgebrochen ist, sprudeln Quellen ans Tageslicht. So reihen sich denn die Kurstätten dieser Region aneinander, von Bad Oeynhausen am Wiehengebirge bis Bad Lippspringe am Eggegebirge. Bad Salzuflens Quellen sind am reichhaltigsten.
Wer mag, besucht hier den Wohnmobilpark Flachsheide, ein schöner Stellplatz nahe der Therme Vitasol. Bis zur Innenstadt und zu den Gradierwerken sind es nur 15 Minuten Fußweg. Die Lage ist fantastisch und perfekt für Wanderungen.

In dieser Region gibt es gewiss noch viele weitere Stationen, die einen Halt lohnen.
Aber wir sind neugierig und fahren nun über die Ländergrenze NRW hinaus.
Schon bald rollen die Räder des Wohnmobils in das Land der Fürsten, Mönche, Bademeister und Poeten – hier gibt sicher einiges zu entdecken.

Weiter geht’s in Till Eulenspiegels Land zwischen Hannover und Braunschweig

Zwei Städte geben diesem Landstrich seinen Charakter: Hannover, die Messe- und Landeshauptstadt Niedersachsens, und Braunschweig, die Stadt des Löwen. Eine der größten Ausflugsziele ist das unweit der Stadt Hannover gelegene Steinhuder Meer mit der Festung Wilhelmstein. Aber auch der weltweit größte Vogelpark Walsrode, nördlich von Hannover, ist einen Besuch wert. Der Weltvogelpark ist ein wahres Erlebnisparadies. Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie atemberaubende Shows in einer traumhaften Parkanlage. Das Wohnmobil parkt derzeit bequem auf dem Stellplatz des Parkgeländes.
Ein anderer schöner Stellplatz, umgeben von Wasser und Bäumen, befindet sich in Laatzen auf der Talstraße. Hier laden Rundwege an Leine und den kleinen Seen zum Verweilen ein.
Wer lieber zentrumsnah stehen möchte, kann auf den Parkplatz am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer ausweichen. Bis in die Fußgängerzone sind es nur 15 Gehminuten.

Gewusst? In diesen Regionen trieb Till sein Unwesen – in Hannover, auch in Hildesheim und in Bremen, und vor allem in Braunschweig, wo er einem Bäcker einen seiner bekanntesten Streiche spielte. Doch denkt man, wenn man den Namen Braunschweig hört, wohl weniger an diesen Schwank als an große Geschichte – an Heinrich den Löwen, der das Gesicht dieser alten Stadt geprägt hat. Die alte Welfenstadt Braunschweig, die zweitgrößte Stadt des Landes Niedersachsens, liegt in einer fruchtbaren Ebene an der Oker im Norden des Harzvorlandes. Die Braunschweiger Altstadt ist während des Zeiten Weltkrieges fast ganz zerstört worden und damit auch ihr Ruf als eine der schönsten Städte Deutschlands. Doch vieles konnte wieder aufgebaut werden. Dom, Burg, Rathaus, Gewandhaus – das sind schon beachtliche Sehenswürdigkeiten, und nicht zuletzt der berühmte Braunschweiger Löwe, den Heinrich der Löwe im Jahre 1166 als Symbol seiner Macht auf einen hohen Sockel stellen ließ. Heute gilt er als ältestes Beispiel einer freistehenden Denkmalplastik in Deutschland.
Zu empfehlen ist die Übernachtung auf dem Wohnmobilstellplatz Brunswick oder am Freizeitbad Wasserwelt am Schützenplatz. Es gibt zudem noch einen Parkplatz im Grünen in der Nähe des Westparks.

Noch 230 Kilometer bis Berlin…! Die Reise führt nun durch Deutschlands Mitte ins schöne Havelland.

Auf der Strecke lohnt der Aufenthalt an der Magdeburger Börde, ein Stopp in Haldensleben und ein Abstecher in die Altmark. Erholungssuchende lieben das vom Fluss geschaffene Magdeburger Elbtal und die Börde. Breite Auen, oft von Flussschlingen durchzogen, und knorrige alte Bäume bestimmen das Landschaftsbild.
In Haldensleben wandeln Sie auf den Spuren des Mittelalters. Innerhalb der über zwei Kilometer langen Stadtmauer prägen zahlreiche liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser sowie ansehnliche Gründerzeit- und Jugendstilbauten das Stadtbild. Der Kern der im Jahre 1223 nach vollständiger Zerstörung wieder aufgebauten Stadt ist in seinen Grundzügen bis heute erhalten geblieben.
Auch in der Altmark wird das Mittelalter lebendig. Die Altmark ist das Kernland der historischen Mark Brandenburg und einer der wohl ältesten deutschen Kulturräume. Zahllose eindrucksvolle historische Bauwerke erinnern an die reiche Vergangenheit der Region, die einen Besuch unvergesslich macht. Genießen Sie zudem Streifzüge durch das flache Heide-, Moor- und Marschland und den Charme romantischer alter Dörfer.
Zur Übernachtung in dieser schönen Region empfiehlt sich der ruhige Parkplatz am begehbaren Bismarckturm in Hohe Börde. Es bietet sich ein wunderschöner Blick über die Stadt und die Landschaft.

Fast am Ziel! Entlang des Urstromtals ins Arkadien der Preußen

Schon bald schnuppern Sie Brandenburger Luft. Dem nicht genug: Blütenzauber empfängt den Reisenden an den buchtenreichen, verschlungenen Seen, die von der Havel durchflossen werden. Riesige Apfelpflanzungen breiten im Frühjahr einen weiß-rosa Teppich über dem Havelland aus. Einem von Seen und Wäldern geprägten Landstrich verleiht der buchtenreichen Havel ihren Charme. Hier, vor den Toren Berlins, entstand mit einer ungewöhnlichen Kulturlandschaft ein Gegenstück zu jenem eintönigen Heideland, das man früher als Streusandbüchse des Reiches bezeichnete.

Die seenreiche Region Brandenburg/Berlin ist wie kaum ein anderes Gebiet in Deutschland von der Eiszeit geprägt. Die wohl beliebtesten Ferienzentren dieser Region sind vor allem die Schorfheide, Neu Fahrland, Werder westlich Potsdams sowie der Spreewald. Zu Werder schrieb einst Theodor Fontane. „Die Lage hat ihnen Gott und die Kirche und die Lehniner Mönche gegeben.“ Erwähnt seien an dieser Stelle auch der Erholungsort Caputh in herrlicher Lage am Südende des Templiner Sees sowie die Abtei Lehnin inmitten einer wald- und seenreichen Endmoränenlandschaft als auch die beschaulichen Siedlungen Ketzin und Nauen.
In Werder gibt es einen tollen Campingplatz direkt auf dem Gelände des Kiez-Inselparadieses. In herrlicher Lage, umgeben von Bäumen und Natur, sind es nur wenige Gehminuten bis zum Badestrand. Andere schippern mit Boot oder Kajak inmitten einer bezaubernden Seenlandschaft.

Im Land des Alten Fritz blickt man auf eine bewegte Geschichte zurück. Bis ins 20 Jahrhundert hinein wurden die Geschicke Deutschlands von Brandenburg aus beeinflusst. Nördlich Berlins hebt sich Oranienburg als Havelstadt mit Vergangenheit besonders hervor. Die Havel und ein prächtiges Schloss machen Oranienburg zu einem idyllischen Ort, dessen Zauber eine holländische Prinzessin erlag. Zugleich bewahrt die Stadt ein dunkles Kapitel aus den Zeiten des Nationalsozialismus.

Nicht zuletzt ist Brandenburgs Hauptstadt Potsdam mit zahlreichen Schlössern und Parkanlagen ein beliebtes Ausflugsziel vor den Toren Berlins. Wohl kaum ein anderer Ort verkörpert so deutlich Preußens Gloria. Wer Potsdam sagt, meint Sanssouci. Preußens König Friedrich II. wollte in seiner Sommerresidenz ohne Sorgen seine musischen Interessen pflegen. Nach eigenen Plänen ließ er das Schloss in den Jahren 1745-47 als ebenerdigen Flügelbau mit zentraler Kuppel errichten.
Um in Potsdam nahezu alle Sehenswürdigkeiten über kurze Strecken erreichen zu können, empfiehlt sich ein Halt auf dem Parkplatz der Stahnsdorfer Straße direkt am Wohnheim der Universität.
Nur einen Steinwurf entfernt – Berlin ist jetzt ganz nah. Noch etwa 30 Kilometer zählt der Tacho des Wohnmobils …, und so viel sei schon verraten: Auch hier liegt ein wunderschöner Stellplatz, um die Hauptstadt des Landes in seiner gesamten Pracht zu erkunden.

Ziel erreicht! Berlin – aufregend schön

Willkommen in der Hauptstadt! Die Ruppigkeit der Berliner ist berüchtigt – lassen Sie sich nicht beirren, die Berliner lieben ihre Besucher.
Berlin – die alte, neue Hauptstadt. Fast 45 Jahre war die Stadt geteilt. Fast 30 Jahre zog sich eine tödliche Mauer durch die Straßen. Seit dem 9. November 1989 ist die Stadt wieder vereint. Im Bezirk Mitte trifft das alte Berlin der Kaiserzeit auf die gigantischen Baustellen der neuen Hauptstadt. Wer „Unter den Linden“ flaniert, läuft zahlreiche Stationen Berliner Geschichte ab. Zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz schlug seit jeher das Herz der Macht.

Tipp zur Übernachtung: Am Nordufer befindet sich auf dem Gelände eines idyllischen Strandbades ein sehr schöner Wohnmobilstellplatz. Von außen unscheinbar, von innen ein echtes Juwel. Sieben Hektar Grünfläche in unmittelbarer Nähe des Plötzensees – hier verweilen Sie gern. Auf der weitläufigen Anlage steht ihnen ein junges, engagiertes Team zur Seite…, so macht Berlin entdecken richtig Spaß.

Nach dieser Tour an wunderschönen Plätzen dürfen Sie den Gedanken „Wohnmobil kaufen NRW“ gerne noch einmal vertiefen. Man darf sicher sein: Schon bald erobern Sie mit dem eigenen Wohnmobil die schönsten Plätze in ganz Deutschland und darüber hinaus.

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt