Einzigartige Bauwerke von Berlin und Hamburg

Anzeige

Deutschland ist die Heimat einer faszinierenden Reihe von architektonischen Stilen mit städtischen Wahrzeichen, „Disney“-Schlössern und ländlichen historischen Häusern. Traditionelle deutsche Fachwerkhäuser und Chalets sind überall im Süden des Landes zu finden, während baltische Backsteinhäuser aus dem Mittelalter noch heute in den nördlichen Städten zu finden sind. In den Städten findet man eine Mischung aus Gotik und Romanik neben Bauhaus, Modernismus und zeitgenössischen Gebäuden.

In den großen Städten erwarten Sie Kathedralen, Kirchen, Konzerthallen und sogar Bibliotheken, deren Design Sie zum Staunen bringen wird.

Die Architektur in Deutschland hat eine lange und vielfältige Geschichte

Mit über 600 Jahrtausenden Menschheitsgeschichte und einer Fläche von 357.021 km² hat Deutschland keinen ausgeprägten architektonischen Charakter. Die historischen Städte wie Berlin, München, Hamburg und Köln beherbergen die gesamte Zeitlinie der deutschen architektonischen Trends von der vormittelalterlichen Karolingerzeit über die mittelalterliche Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und die spätere Neoklassik und Neurenaissance.

Einzigartige Bauwerke in Berlin und Hamburg, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Eine Reise nach Berlin ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte des Europas des 20. Jahrhunderts. Vom Königreich Preußen in den späten 1800er-Jahren, dem Deutschen Kaiserreich im Ersten Weltkrieg, der Weimarer Republik, Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg, Ostdeutschland und dem wiedervereinigten Deutschland im Jahr 1990 (Bundesrepublik Deutschland), all diese Ereignisse sind noch heute in den Bauwerken von Berlin und Hamburg zu erkennen.

Das heutige Berlin ist voller Aktivität, voll von Kultur und Energie. Einige der besten Musik-, Ess-, Kunst- und Einkaufsmöglichkeiten sind in Berlin zu finden, und die Architektur steht zweifellos an vorderster Front.

Neue Kuppel des Deutschen Bundestages (Reichstag)

Der ursprüngliche Reichstag wurde im Jahr 1894 als das Parlament des kaiserlichen Deutschlands eröffnet. Der Reichstag diente während des Zweiten Weltkriegs nur für Propagandafotos für Nazi-Deutschland und wurde so ein Symbol für die Partei. Durch die russische Invasion wurde das Bauwerk stark beschädigt und bis zur deutschen Wiedervereinigung fast 50 Jahre später im Jahr 1990, dem Verfall überlassen. Zu diesem Zeitpunkt begannen die Wiederaufbaubemühungen der deutschen Regierung unter der Leitung von Norman Foster und wurden 9 Jahre später im Jahr 1999 abgeschlossen. Während das Gebäude selbst im Inneren komplett entkernt wurde, blieben Graffiti russischer Soldaten wie „Hitler kaputt“, als Erinnerung an die Vergangenheit erhalten. Fosters Markenzeichen ist zweifellos die spiralförmige Glaskuppel auf dem Dach, das einen 360-Grad-Blick auf die Berliner Skyline sowie auf das darunter liegende Parlament bietet.

DZ Bank Gebäude (Pariser Platz 3)

Das DZ-Bank-Gebäude liegt in der Nähe des berühmten Pariser Platzes in Berlin und ist ein Büro- und Wohngebäude, das von dem in Kanada geborenen Architekten Frank Gehry entworfen wurde. Das Bürogebäude beherbergt die Zentrale der Deutschen Zentral-Genossenschaftsbank und ist zum Pariser Platz und zum Brandenburger Tor ausgerichtet. Die Wohnungen wiederum sind zur rückwärtigen Behren Straße hin ausgerichtet. Verbunden sind die beiden Gebäude durch ein geschwungenes Glasdach sowie ein Konferenzzentrum und eine Veranstaltungshalle. Beides ist so prominent, dass der Besucher es eigentlich nicht übersehen kann.

Die einzigartigen Bauwerke von Berlin und Hamburg sind eigentlich nicht wirklich zu beschreiben. Diese Bauwerke müssen Sie erleben. Und wenn das nicht geht, so sollten Sie sich zumindest qualitativ hochwertige Architekturfotografie Hamburg ansehen.

Jüdisches Museum

Das Jüdische Museum in Berlin ist das größte Museum seiner Art in Europa und besteht aus drei Gebäuden. Zwei Räume des Museums wurden von dem renommierten jüdischen Architekten Daniel Libeskind entworfen. Das ursprüngliche Museum wurde am 24. Januar 1933 gegründet und wurde 5 Jahre später, am 10. November 1938, während der berüchtigten Kristallnacht von der Gestapo geschlossen. Mit der Schließung des Museums wurden auch alle Gegenstände beschlagnahmt.

Der neue Museumsentwurf war das Ergebnis eines anonymen Wettbewerbs der Berliner Regierung im Jahr 1988, den Libeskind gewann. Das neue Museum wurde zwischen 1992 und 1999 gebaut. Der Entwurf trägt den Spitznamen „Blitz“ wegen seiner Zickzackform und seines metallischen Äußeren.

Einzigartige Bauwerke in Berlin und Hamburg – Fokus Hamburg

Wenn man an Hamburg denkt, so denken die meisten Menschen in erster Linie an den Hafen, wofür die Hafenstadt auch bekannt ist. Doch steht Hamburg Berlin in keiner Weise hinten nach, wenn es darum geht, mit beeindruckenden Bauwerken die Aufmerksamkeit der Besucher zu erwecken.

Chilehaus

Fast majestätisch ragt das schräge Dach des zehnstöckigen Bürogebäudes in den Himmel. Knapp fünf Millionen Ziegel wurden für die Fassade mit ihren kunstvollen Mustern verbaut. Der im Jahre 1924 fertiggestellte Bau des Architekten Fritz Höger wurde zu einem Zeugnis des exzellenten Backsteinexpressionismus in der frühen Weimarer Bauhausphase.

U-Bahn-Station Kellinghusenstrasse

Walther Puritz baute 1929 die Brücke am Bahnhof Kellinghusen. Bauhaus-Fans scheuen keine Entfernung, um dieses Bauwerk im Architekturstil von Gropius zu sehen. Der Baumeister setzte bei dem Holzskelett und den Glasfassaden der Brücke über die Gleise auf funktionale Strukturen, Abstufungen und Transparenz.

Haus der Altona Jugend

Das Betonskelett des Flachdachbaus ist schon von Weitem zu erkennen. Mit vielen Fenstern und großzügigen Treppenhäusern und Fluren schuf Altonas Bausenator Gustav Oelsner im Jahr 1932 eine lern freundliche Atmosphäre für das Berufsschulzentrum. Nach dem Umbau durch Werner Kallmorgen im Jahr 1954 wurde seine Aula zur Bühne des Altonaer Theaters umgewandelt.

Sumatrakontor Hamburg

Ein weiteres dieser einzigartigen Bauwerke in Berlin und Hamburg ist, das von Erick van Egeraat entworfene Gebäude, das Teil des Überseequartiers und des größeren Plans der HafenCity-Sanierung in Hamburg ist.

Das neue Gebäude umfasst Flächen für den Einzelhandel, Büros und Wohnungen auf einer Bruttogeschossfläche von 37.000 Quadratmeter.

Innerhalb des Masterplans des Überseequartiers fungiert dieses Gebäude mit interessanter Architektur als städtebaulicher Anziehungspunkt. Es bietet Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss und beherbergt Büros und Wohnungen entlang des Hauptboulevards am Übersee, der die Innenstadt mit dem Fluss verbindet.

Deutschland zu besuchen kann sehr wohl wegen der Landschaft sein, doch sollten Sie sich die einzigartigen Bauwerke in Berlin und Hamburg nicht entgehen lassen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
So groß ist der Anteil von Industrieabwasser in BerlinIn diesem Artikel erfahren Sie alles über die Größe der Grünflächen in Berlin und dessen Pflegeaufwand