Stadtteil Berlin Schöneberg – Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Highlights

Im Süden von Berlin gelegen lässt der Stadtteil Berlin Schöneberg seine Besucher nicht nur in das lebhafte urbane Treiben der Hauptstadt eintauchen, sondern auch die Ruhe der Natur genießen. Während im Norden des Stadtteils das Leben tobt, bildet der Süden mit seinen Grünflächen einen Gegenpol und steht für Stille und Entspannung. Der Stadtteil Berlin Schöneberg gibt sich ruhig, lebendig, alternativ sowie bunt und spiegelt auf diese Weise die Vielfalt der Bundeshauptstadt wider. Dieser Umstand macht einen Besuch in Berlin Schöneberg für alle Gesellschaftsschichten interessant und zieht jedes Jahr zahlreiche
Touristen aus aller Welt an. Ein Urlaub in Berlin Schöneberg wird auch Sie begeistern.

Sehenswürdigkeiten

Die monumentalen Bauten des Flughafen Tempelhof werden Sie bereits aus der Ferne zum Staunen bringen. Tempelhof war ursprünglich als größtes Drehkreuz für den Flugverkehr Europas geplant. Die Nationalsozialisten errichteten den Flughafen mit seinen imposanten Dimensionen im Zeitraum von 1936 bis 1941 nach einem Entwurf des Architekten Ernst Sagebiel, dem dieses Bauwerk seinen zweiten Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde einbrachte. Neben dem Zentralflughafen im Stadtteil Berlin Schönefeld ist er dort auch für das von ihm entworfene Luftfahrtministerium, dem damals größten Bürohaus Europas, vertreten.

Nach dem Krieg spielte der Flughafen Tempelhof eine entscheidende Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung von Berlin. Während der Blockade durch die sowjetischen Besatzer von Juni 1948 bis Mai 1949 war Tempelhof ein wichtiger Faktor in der von den Alliierten eingerichteten Luftbrücke. Eine große Anzahl von Maschinen landete damals auf dem Flughafen Tempelhof und machten ihn dadurch weltberühmt. Im Jahr 1951 wurde vor dem Flughafen das Luftbrückendenkmal am Platz der Luftbrücke errichtet, um an diesen Vorgang zu erinnern.

Seit dem Jahr 2008 ist der Flughafen geschlossen. Das Terminal-Gebäude steht inzwischen unter Denkmalschutz und das Rollfeld mit seinem angrenzenden Grünflächen wurde zu einem städtischen Park umgewandelt. Bei einem Spaziergang durch den Park können Sie das imposante Bauwerk mit seinen 100 Meter langen Abfertigungshalle und 400 Meter langen
Flugsteighalle besichtigen. Auf beiden Seiten schließen sich unmittelbar Hangars an das Gebäude an, so dass es Tempelhof als geschwungenes Bauwerk auf eine Gesamtlänge von 1200 Metern bringt. Bei seiner Entstehung in den 1930er Jahren war der Flugplatz einzigartig und erfüllte erstmals die Anforderungen, die an einen modernen Großflughafen gestellt wurden.

Der Flugplatz Tempelhof war in den folgenden Jahren die Referenz für zeitgemäße Flughafenanlagen und wurde von dem britischen Architekten Lord Norman Foster als die „Mutter aller Flughäfen“ bezeichnet.

„Ich bin ein Berliner“. Sie kennen sicher diesen berühmten Satz von John F. Kennedy, den er bei seiner Rede vor dem Rathaus Schöneberg aussprach. Seit dem Jahr 1949 war das Rathaus Schöneberg im Westteil der ehemals geteilten Stadt Berlin der Amtssitz des regierenden Bürgermeisters bis zur Wiedervereinigung. In diesem Zeitraum symbolisierte das Rathaus weltweit den Freiheitswillen der geteilten Stadt. Der Vorplatz des Rathauses diente in den 50er und 60er Jahren immer wieder für Versammlungen und Kundgebungen. Es war dieser Vorplatz, auf dem unter anderem der damalige amerikanische Präsident Kennedy seine legendären Rede hielt und sich Protest gegen der persischen Schah formierte. Am Tag nach dem Fall der Mauer kamen auf dem Vorplatz des Rathauses von Schöneberg bei einer Versammlung 20.000 Menschen zusammen. Das Gebäude ist ein wichtiger Bestandteil in der Geschichte der Stadt Berlin und bietet Ihnen als geschichtsinteressierten Touristen nicht nur eine historische, sondern auch eine architektonische Entdeckungstour, die Sie bis zur Errichtung im 19. Jahrhundert zurückführt.

Das 1871 von der Gasanstalt Schöneberg gegründete Gasometer südlich der Spree diente damals der Energieversorgung des Stadtteils und entwickelte sich zum Standort von Werkstätten und Lagerhallen, bevor es 1940 von den städtischen Gaswerken übernommen wurde. Das bereits damals veraltete Gasometer wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als eine
Behälterstation genutzt und der Betrieb schließlich im Jahr 1995 mit der Stilllegung des letzten verbliebenen Gasabnehmers im Stadtteil Berlin Schöneberg ganz eingestellt.
Der Gasbehälter des Gasometers ist bereits aus weiter Ferne zu sehen und fungiert heute als Wahrzeichen für den Ortsteil Schöneberg. Das Gasometer gibt Einblicke in die 180-jährige Geschichte der Gasversorgung der Stadt Berlin und steht seit dem Jahr 1994 unter Denkmalschutz. Das mehr als 100 Jahre alte Denkmal ist häufig Kulisse für Dinnerevents und das Gasometer kann auch bestiegen werden. Wenn Sie die Mühe auf sich nehmen, das 80 Meter hohe Bauwerk aus Stahl zu erklimmen, werden Sie mit einem Blick wunderbaren Blick über Schöneberg belohnt.

Die Wilhelm-Foerster-Sternwarte bringt Sie den Sternen in ganzes Stück näher. Die denkmalgeschützte Sternwarte ist eine der größten Volkssternwarten und liegt auf dem Insulaner, einem Trümmerberg im Bezirk Schöneberg. Gegründet wurde der jetzige Verein im Juni des Jahres 1953 zur Förderung der Astronomie in der Bundeshauptstadt. Ein Ziel des Vereins ist es, astronomische Erkenntnisse den Interessierten an unserem Kosmos zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck bietet die Wilhelm-Foerster-Sternwarte im regulären Betrieb Veranstaltungen für jede Altersklasse an. Bei speziellen Themenführungen können Sie im Programm der Sternwarte ein breites Spektrum an Themenfeldern wählen. Die Bandbreite reicht von Führungen für die ganz Kleinen im Kindergartenalter bis zu detaillierten Informationen zu Himmelsobjekten und den eingesetzten Instrumente zu deren Beobachtung.
Sollte Ihr Besuch in Schöneberg mit einem besonderen astronomischen Ereignis zusammentreffen, haben Sie die Möglichkeit, dies in der Sternwarte zu beobachten. Beispielsweise waren der Venus- und der Merkurtransit zur Mitte der 2000er Jahre dort zu bestaunen. Der Transit beschreibt ein Vorbeiziehen des entsprechenden Planeten vor der Sonne.

Sollten Sie filmhistorich interessiert sein, ist ein Abstecher zur Ufa-Fabrik lohnenswert. Auf dem Gelände entstanden in der Vergangenheit viele Klassiker deutscher Filmkunst. Unter anderem drehte Regisseur Fritz Lang dort im Jahr 1927 sein Meisterwerk „Metropolis“.
Heute beherbergt das Areal ein internationales Kulturzentrum mit jeweils zwei Theater- und Kinosälen. Eine Open-air-Bühne bildet im Sommer den Rahmen für zahlreiche Showveranstaltungen auf dem Gelände, zu dem auch ein Gästehaus, ein Kinderbauernhof und viele weitere Einrichtungen gehören.

Veranstaltungen

Beim Kinderzirkus-Festival in der Ufa-Fabrik stehen Kinder von sechs bis 14 Jahren im Mittelpunkt und begeistern ihr Publikum jeden November mit ihren Darbietungen, die sie in der Ufa-eigenen Zirkusschule über den Zeitraum von einem Jahr einstudiert haben. Das Repertoire reicht dabei von Akrobatik über Balancieren bis zum Jonglieren. Der Kinderzirkus erfreut sich großen Beliebtheit und wird auch Sie begeistern.

Das Kürbisfest bietet Ihnen bei einem Besuch im Stadtteil Berlin Schöneberg jedes Jahr im Oktober Spaß für die gesamte Familie. Diesem außergewöhnlichem Fest auf der kazienstraße verleihen die Bauern aus dem Umland mit ihren Kürbissen ein ganz besonderes Flair. Die Veranstaltung mit Kirmescharakter sorgt vor allem unter den Kleinsten für echten R Rummelspaß. Neben Rutsche, Trampolin und Karussell wird für die lieben Kleinen auch eine Kinderolympiade veranstaltet und für die älteren Besucher des Stadtfestes stehen ein Kürbisausstechen und viele weitere Mitmachaktionen auf dem Programm. Sie sehen, dass das Kürbisfest etwas für jede Altersgruppe bietet, was sich in den Besucherzahlen zeigt. Jedes Jahr lockt das Fest viele Besucher aus allen Stadtteilen der Hauptstadt und dem Umland von Berlin auf das Kürbisfest, um die zahlreichen Kunstwerke zu bestaunen, die aus den Kürbissen gefertigt wurden. Die Vielfalt der ausgestellten Figuren aus Kürbissen wird auch Sie begeistern.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt eine Vielzahl von Gastronomen, die an ihren aufwändig dekorierten Ständen Gerichte rund um den Kürbis in familiärer Atmosphäre anbieten. Das unglaubliche Angebot an Speisen auf Basis des Fruchtfleisches der Kürbisse wird auch Sie in Staunen versetzen. Das Rahmenprogramm für das Kürbisfest im Stadtteil Berlin Schöneberg bilden Modeschauen und verschiedene Darstellungen aus den Bereichen Sport, Musik und Tanz.

Highlights

Der Stadtteil Berlin Schöneberg ist ein Bezirk mit vielen Gesichtern. Neben den Grünflächen des Tempelhofer Flugfeldes bietet der Ortsteil Touristen mit dem Hochbunker an der Pallasstraße ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg. Wenn Sie nach einer ausgiebigen Erkundung von Schöneberg nach Andenken Ausschau halten möchten, besuchen Sie doch das KaDeWe am Wittenbergplatz und entspannen bei entspanntem Stöbern im größten Kaufhaus des europäischen Festlands. Berlin Schöneberg bietet genug Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen, dass mehrere Besuche nötig werden, um alle Attraktionen zu sehen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt